Nach Informationen und Erzählungen alter Musiker*innen bestand schon in den 1870er Jahren eine Musikkapelle in Kothen. Georg Halbleib, genannt „Schneiders Jörg“, war damals der Leiter der Kapelle.

Weitere Führungskräfte waren unter anderem ein Lehrer namens Kirchner, welcher 14 Kothener Jungmänner für Blechblasinstrumente ausbildete.

Zur damaligen Zeit erlebte die Blasmusik in Kothen einen Höhepunkt, sowohl in der Besetzung als auch in der Qualität der Musik.

Im Jahre 1932 übernahm Anton Dätig die Leitung der Musikkapelle und befasste sich auch gleichzeitig mit Nachwuchsgewinnung.

Als sich die neuformierte Kapelle gut eingespielt und öffentliche Erfolge hatte, kam der 2. Weltkrieg, welcher die musikalische Gemeinschaft auseinanderriss.

1963 gab Anton Dätig nach 31-jähriger Leitung der Kapelle die Führung an Hermann Böhm ab, der zusammen mit Alfons Kraus die Kapelle und Nachwuchsausbildung weiterführte.

1970 konnte der Musikverein Kothen den Oberleichtersbacher Musikfreund Karl Wiesner als Dirigent gewinnen.

In diesem Jahr bekamen die Musiker*innen ihre erste Tracht, bestehend aus einem grünen Hut mit Federn und einer grünen ärmellosen Jacke mit dem aufgenähten Logo des Vereins.

Der 1. Vereinsausflug nach St. Georgen bei Eisenstadt im Burgenland war für alle Musiker*innen und Mitreisenden ein großes Erlebnis.

Im Herbst 1973 übergab Karl Wiesner sein Dirigentenamt an den jüngeren Musikkollegen Josef Leitner aus Oberleichtersbach.

Ein musikalischer Höhepunkt war 1974 der Auftritt beim Herbstball der Freiwilligen Feuerwehr in Pinneberg bei Hamburg vor ca. 600 Gästen.

Im Jahre 1978 feierte der Musikverein Kothen sein 100-jähriges Bestehen mit einem 4-tägigem Fest samt Festzug.

In diesem Jahr fanden Neuwahlen der Vorstandschaft statt. Die beiden neugewählten Vorsitzenden sind nun August Hembacher und Alfons Kraus.

1980 traten August Hembacher und Alfons Kraus die Führung des Vereins ab und es wurden die neuen Vorsitzenden Willibald Gertner und Albrecht Witzel gewählt.

1981 übernahmen Karl Dätig und Albrecht Witzel die organisatorische Führung des Musikverein Kothen. Franz Helfrich und Anton Dätig wurden mit Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.

Am 05.03.1982 wurde die Musikkapelle Kothen mit dem Namen „Musikverein Kothen e. V.“ in das Vereinsregister eingetragen. Der Verein bestand damals aus 28 aktiven und 20 passiven Mitgliedern.

Es wurde eine Vereinssatzung mit Geschäftsordnung beschlossen und genehmigt.

Die Spielsaison für das Jahr 1983 wurde mit dem ersten Frühlingskonzert im Sportheim der DJK gestartet. Unter dem Motto „Mit Musik auf Reisen“ unterhielten der Musikverein und die Moderatoren Karl und Elfriede Dätig beschwingt das Publikum.

Ebenso feierte der Musikverein Kothen sein 105-jähriges Bestehen.

Im Jahre 1984 überraschte der Musikverein das Publikum am zweiten Frühlingskonzert erstmals mit Gesang nach dem Motto „Mit Musik durchs Leben“, und das mit vollem Erfolg.

Erfreulicherweise konnte der MV in diesem Jahr 40 Auftritte aufweisen.

Alfons Kraus übernahm, nach einer 12-jährigen musikalischen Führung von Josef Leitner, das Amt des Dirigenten.

Zu diesem Zeitpunkt bestand der Verein aus 27 aktiven und 29 passiven Mitgliedern und der MV konnte sechs Nachwuchsmusiker begrüßen.

1987 ist der Musikverein Kothen dem Nordbayerischen Musikbund beigetreten.

Im Mai 1989 bekam der Musikverein seine neue fränkische Tracht und wurde als „Gemeinnütziger Verein“ eingetragen.

Im April 1990 gewann der MV beim Wertungsspiel in Schondra den 1. Platz mit Belobigung der Mittelstufe.

Im Mai erreichte man in Heustreu den 1. Platz des Wertungsspiels.

Ein großes Highlight war ein Ausflug nach Berlin anlässlich eines runden Geburtstages, sowie die Teilnahme am Europatag der Musik in Würzburg und am Trachtenfest in Herrenberg, bei dem 60 Trachten- und Folkloregruppen mit über 2000 Aktiven teilnahmen.

In diesem Jahr verschönerte der Gesangverein Liederkranz Motten das Frühlingskonzert des MV Kothen mit seinen musikalischen Darbietungen.

Mit dem jährlichen Jugendzeltlager, das 1992 erstmalig am Gederner See durchgeführt wurde, versuchte man auch in der außermusikalischen Jugendarbeit Fuß zu fassen.

Das musikalische Blütenfest 1994 nahm man zum erfreulichen Anlass, zwei verdiente Mitglieder, Alfons Kraus und Hermann Böhm, die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen.

Nach 15 Jahren als Vorstand wurde Karl Dätig nun im Januar 1996 von Albrecht Witzel von dessen Amt abgelöst.

Ende dieses Jahrs stimmte der Verein erstmals das Kothener Publikum mit einem Weihnachtskonzert auf die besinnlichen Tage ein.

Im Oktober 1997 erhielt Karl Dätig für langjährige besondere Verdienste als Vereinsvorsitzender den Kulturehrenbrief des Landkreises Bad Kissingen.

Weitere Kulturehrenbrief-Träger aus dem Musikverein Kothen sind Albrecht Witzel und Helmut Kraus.

Vom 27. – 29.06.1998 fand das Kreismusikfest statt. In diesem Jahr feierte der Musikverein 120 Jahre Blasmusik in Kothen. Zudem wurde dem Verein die „Goldene Medaille am weiß-blauen Band“ vom Nordbayerischen Musikbund verliehen. Es ging beim Fest nicht nur um das Bestehen des Vereins, sondern um die gelebte Musik innerhalb des Dorfes. Zu diesem Zeitpunkt war die Kapelle gerade einmal 17 Jahre als eingetragener Verein tätig. Das Fest wurde Samstagabend mit einem traditionellen Bieranstich begonnen und wurde am Montag darauf mit einem musikalischen Ausklang der Blaskapelle Oberbach beendet.

Die Ehrenmitglieder zu dieser Zeit waren Alfons Kraus (60 Jahre) und Hermann Böhm (50 Jahre). Geehrt wurden Helmut Kraus für 10 Jahre als Dirigent, sowie Ralf Hergenröder für 20 Jahre und Andreas Dätig für 10 Jahre aktive Musiktätigkeit.

In der Silvesternacht von 1999 auf 2000 gab der Musikverein bei einem großen Feuerwerk ein Ständchen am Gemeindehaus in Kothen. Des Weiteren wurden in diesem Jahr sechs Musiker*innen für deren langjährigen Tätigkeit im Verein geehrt.

Vom 28. – 30.06.2003 feiere der Verein 125 Jahre Blasmusik in Kothen mit einem großen Festzug, bei dem es 38 Startnummern gab.

Ein besonderes Highlight 2004 war der erste “Rhöner Blasmusik Cup”. Unter den Teilnehmern war auch der Musikverein Kothen.

2007 gewann der Verein den Cup.

Bei den Wiesbadener Narren ist der Musikverein seit 2005 ein fester Bestandteil des Umzuges mit über 250 Startnummern. Der Umzug ist jedes Jahr wieder ein Riesen Spaß.

Im Juni 2007 fuhr der Musikverein Kothen an die französische Grenze nach Kehl am Rhein. Dort spielte er ein Jubiläumsfest eines Unternehmens.

Im Jahre 2010 wurde eine Satzungsänderung durchgeführt, die beschließt, dass drei gleichberechtigte Vorsitzende den Verein führen dürfen. Dementsprechend wurde Albrecht Witzel in seinem Amt von Lena Möller, Andreas Dätig und Tobias Bauer abgelöst.

Im Oktober des gleichen Jahres fand auch das 1. Weinfest des Musikverein Kothen statt, welches ein voller Erfolg war.

2012 übernahmen Tobias Bauer, Matthias Kraus und Markus Witzel die organisatorische Führung des Vereins.

Die musikalischen Highlights waren das Frühlingskonzert, die Kurgartenbeleuchtung und unser alljährliches Weinfest.

Im Jahr 2014 wurden einige Mitglieder in Bezug auf ihre langjährigen Dienste beim traditionellen Frühlingskonzert geehrt.

Ebenfalls nahm der Verein im Jahr 2014 an der Cold Water Challenge auf Facebook teil.

Nach seinem 28-jährigem Dienst als Dirigent übergab Helmut Kraus den Taktstock weiter an Thomas Reuß, der seit dem die musikalische Leitung des Vereins übernimmt.

2017 wurde das Vororchester vom Musikverein Kothen gebildet, welches aus den jüngsten Musikern unseres Vereins besteht. Sie hatten 2017 ihren 1. Auftritt beim Weihnachtskonzert in der St. Matthäus Kirche in Kothen.

Ebenfalls wurde das Projekt „WIM – Wir musizieren.“ in der Grundschule in Motten mit vollem Erfolg gestartet.

Des Weiteren veranstaltete der Verein zum ersten Mal ein kleines Backofenfest mit Pizza und Blasmusik. Der Andrang war groß und der Abend somit ein voller Erfolg, sodass er auch weiterhin jährlich stattfindet.

In diesem Jahr wurde eine Satzungsänderung vorgenommen, welche bestimmt, dass es einen 1. Vorsitzenden und einen 2. Vorsitzenden als Stellvertreter gibt. Für dieses Amt wurden Markus Witzel und Tobias Bauer einstimmig gewählt.

Am 28. April 2018 wurde das Jubiläumskonzert für 140 Jahre Blasmusik in Kothen aufgeführt mit großem Erfolg. Bei einer musikalischen Zeitreise durch 140 Jahre wurde von konzertanter Blasmusik über Straßenmärsche bis zu deftiger Bierzeltmusik alles geboten.

Im Jahr 2020 traf die Corona-Pandemie den Verein und der Probebetrieb musste eingestellt werden. Im Sommer konnte der MV bereits wieder im Freien mit Abstand proben.

Leider musste unser Frühlingskonzert und Weihnachtskonzert in diesem Jahr aufgrund dessen ausfallen.

Diese Pandemie war jedoch eine gute Chance sich um interne Dinge zu kümmern und einen Internetauftritt mit Videos im “Home-Office” zu präsentieren.

Durch den noch andauernden Lockdown im Frühjahr nutzte der Verein die Möglichkeit die Homepage zu überarbeiten und sich weiter um einen präsenten Internetauftritt zu bemühen.

Zu Ostern erstellte der MV wieder ein „Home-Office“ Video mit Ostergrüße und einer musikalischen Einlage mit der Polka „Ein junger Egerländer“.

Scroll Up